2

Polycast #162: Games für alle?

Geschrieben von Lara

Das Zusammenspiel von Games und Literatur bringt immer wieder spannende Veranstaltungen hervor. Lara war zu Gast auf dem Game Festival des “Word & Play” Projekts und diskutierte mit Eric Jannot, Johanna Janiszewski und Günter Voß über das Thema “Games für alle”. Davon hört hier an dieser Stelle einen Mitschnitt:

Shownotes:

Über Lara

Lara wurde in den 1980er Jahren geboren und entdeckte ihre Gaming-Leidenschaft schon früh als kleine Stöpseline. Schuld daran hat ihre Großmutter, die ihr zu Weihnachten 1991 einen GameBoy schenkte...[weiterlesen]

Veröffentlicht am 18. August 2019

2 Kommentare zu “Polycast #162: Games für alle?

  1. interessantes Gespräch aber ich würde das Framing etwas kritisieren.Klang so als würde jeder zweite im Gaming Gamergate tolerieren oder sogar dementsprechend handeln. Würde sagen da gibt es auch keine großen Unterschiede zur derzeitigen Gesellschaft generell. Wahrscheinlich führt einzig Twitter zu dieser Annahme….

    • Lara schrieb am :

      Nun, das was du als Framing bezeichnest war Teil der Ausgangsfrage: Sind Games wirklich für alle offen? Dass die Runde dabei vor allem (aber nicht ausschließlich) auf aktuelle Herausforderungen diesbezüglich eingeht, zeigt, dass es davon sehr viele gibt. G*merg*te war eine davon und die Nachwirkungen sind heute noch spürbar. Das bedeutet natürlich mitnichten, dass jede zweite Person im Gaming das unterstützt oder toleriert – aber es sind immer noch genügend um es als Problem zu deklarieren.

      Da die Panel-Teilnehmer*innen seit Jahren als Entwickler*innen, Dozent*innen und Journalist*innen tätig sind, stammen die Aussagen aus den Erfahrungen, Recherchen und im Austausch mit vielen anderen Menschen im Gaming.

Kommentar schreiben