0

Unsere Filme des Jahres 2018

Geschrieben von Andreas
Unsere Filme des Jahres 2018

Kommt es nur uns so vor, oder war das Filmjahr 2018 recht düster? Wölfe auf Menschenjagd, Nazi-Hochstapler im KZ und schwarze Polizisten auf Undercover-Mission im Ku-Klux-Klan – die Filmemacher warfen manchmal einen recht deprimierenden Blick auf unsere Gesellschaft. Feel-Good-Bio-pics wie Bohemian Rhapsody oder knallige Superheldenträume wie Spider-Mans phänomenaler Animationsfilm-Auftritt waren da eher die Ausnahme. Hier unsere Liste der angeblich besten Filme des Jahres 2018:

Andreas’ Top 10

10. Auslöschung (Annihilation)

Wer heute intelligente Science Fiction sehen will, kommt um den Namen Alex Garland nicht mehr herum. Zwar keine Zukunftsvision wie Ex Machina, aber eine sehr bildgewaltige Geschichte über … ja, über was eigentlich?

9. Suspiria

Ein mutige Neuinterpretation eines Horrorfilmklassikers, der so manche Zuschauer vor den Kopf gestoßen hat.

8. Wolfsnächte (Hold The Dark)

Ein düsterer und rätselhafter Film, der lange nachwirkt.

7. Wind River

Ein kleiner harter Thriller über Mord, Unterdrückung und die Macht der Natur.

6. The Big Sick

Der Feel-Good-Film in dieser ansonsten recht düsteren Liste. Die Multi-Kulti-Lovestory überzeugt mit schlagfertigen Dialogen und dem cleveren Drehbuch.

5. Der Seidene Faden (Phantom Thread)

Edel, fies und das letzte Mal Daniel Day Lewis.

4. A Star is Born

Die Chemie der beiden Hauptdarsteller Lady Gaga und Bradley Cooper und die mitreissenden Musikszenen machen aus der alten Geschichte vom aufstrebenden Pop-Star und ihrem alkoholkranken Mentor ein Erlebnis.

3. Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Ein fantastisches Schauspielerensemble in einem provozierenden Film über Selbstjustiz.

2. Der Hauptmann

Schonungslos, unbequem und schockierend. Regisseur Robert Schwentke erzählt von einem Hochstapler im Zweiten Weltkrieg, der in seiner Rolle als Oberbefehlshaber im KZ “aufgeht”. So böse und konsequent wurde bisher kaum eine Geschichte aus der deutschen Nazi-Vergangenheit erzählt.

  1. BlacKkKlansman

Spike Lee, die Ikone des aktuellen “schwarzen” Kinos holt zum Rundumschlag aus. Ein witziges, schockierendes, bedrückendes und schamlos einseitiges Drama über den allgegenwärtigen Rassismus in den USA. Zeitlos gut und wichtig.

Laras Top 10

10. Bohemian Rhapsody

Wunderschönes Biopic, das sich ein paar Freiheiten nimmt, aber alleine wegen des hervorragend spielenden Hauptdarstellers Rami Malik absolut sehenswert ist.

9. Wolfsnächte (Hold The Dark)

Unangenehm, brutal und undurchsichtig. Ohne großes Getue, ohne coole Sprüche, ohne große Erklärungen.

8. The Shape of Water

Der einzige Liebesfilm 2018, der zählt.

7. Black Panther

Ein äußerst unterhaltsamer und längst überfälliger Blockbuster, der sich vor einer politischen Haltung nicht drückt und trotzdem nicht fehl am Platz im MCU ist.

6. Auslöschung (Annihilation)

Der etwas andere Science-Fiction Film, der vor allem von Atmosphäre und beindruckender Optik lebt. Diese eine Bären-Szene werde ich wohl nicht mehr vergessen.

5. A beautiful day (You Were Never Really Here)

Nicht der Tough-Guy Rache Action-Film den man zunächst vermutet.

4. Roma

Dieses Mammutwerk der Emotionalität wird nie oberflächlich oder naiv verträumt. Jede Kameraeinstellung wurde sorgfältig abgewogen, der Weitwinkelansatz zeigt uns unglaublich viele Hintergrunddetails. Trotz der Überlänge entwickelt der Film eine starken Sog, dem man nicht entkommt.

3. Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Unangenehm, ungewöhnlich, ungehobelt. Macht es der Zuschauerschaft nicht leicht und bietet viel kontroversenen Gesprächsstoff.

2. BlacKkKlansman

Meine ursprüngliche Nummer 1 bis Dezember. Was Spike Lee hier abliefert ist meisterhafte Filmkunst. Sollte jeder gesehen haben.

  1. Spider-Man: A New Universe (Into the Spiderverse)

Ein echter All-Age-Film, der auf sämtlichen Ebenen glänzt.

Über Andreas

Andreas Müller wurde 1968 in Mainz geboren. Schon früh faszinierten ihn die visuellen Medien des 20. Jahrhunderts, nichtsahnend, dass er später einen Film wie Seven zu seinem Lieblingsfilm erheben würde....[weiterlesen]

Veröffentlicht am 28. Januar 2019

Kommentar schreiben