7

Super 8: Cloverfield ohne Digicam?!

Geschrieben von Sven
Super 8: Cloverfield ohne Digicam?!

Schaue ich mir die Listen kommender Kinofilme an, hält sich meine allgemeine Vorfreude etwas in Grenzen. Sensationelle oder besonders aufregende Projekte sind mir bisher kaum aufgefallen, das Sättigungsgefühl macht sich zunehmend breit. Aber ja! Auch mich kann man noch begeistern! Dank einer offensichtlichen viralen Marketingkampagne wurde ich auf „Super 8“ aufmerksam. Jetzt bin ich auf den Sommer 2011 gespannt. Der Punkt geht an Hollywood!

Dabei ist, wie so üblich bei im Internet plötzlich und rein zufällig auftauchenden Videos (ja, schon klar. Von einem Fan abgefilmt! Logo!), gar nicht mal so viel über „Super 8“ bekannt. Handelt es sich womöglich um eine Dokumentation über das 1965 von Kodak eingeführte Schmalspur-Videoformat? Das wäre, ähm…zwar ganz toll, glücklicherweise aber ist „Super 8“ ein neues Filmprojekt von J.J. Abrams, der mir mit „Cloverfield“ sehr viel Spaß bereitete. Das neue Werk, das gemeinsam mit Steven Spielberg (Produzent) entstehen soll, wird allerdings kein Nachfolger oder gar ein Prequel des Shaky-Cam-Monsterfilms, sondern etwas Neues. Das bestätigte Abrams kürzlich auf einer Gala des NY Magazins mit einem locker flockigen „Das hat rein gar nichts mit Cloverfield zu tun“.

Das nun bei Youtube gelandete Video zeigt andeutungsweise „Super 8“ und macht, wie schon damals „Cloverfield“, welches ähnlich beworben wurde, neugierig. Gerüchten zufolge drehen Kinder mit einer Super 8 – Kamera einen Film und entdecken später beim Zusammenschneiden, dass sich auf den bewegten Bildern ein Alien befindet. Im Trailer erkennt man nichts davon. Noch ist also nicht klar, worum es genau geht. Mancher spricht sogar davon, dass sich die Handlung einzig mit Geschehnissen in Area 51 beschäftigen könnte. Immerhin wird das sagenumwobene Militärgelände ja im Trailer erwähnt, vieles sieht nach einer fast schon banalen Story aus: Irgendjemand versucht einen Zug aufzuhalten, der eine Ladung von Area 51 nach Ohio bringen soll. Es kommt zur Katastrophe, ein Aliens (?) entweicht und macht…tja, was?

Genug der Spekulation – ich bin jetzt spitz geworden, muss mich aber noch bis zum nächsten Jahr gedulden. Toll. Irgendwie bin ich guter Dinge, dass „Super 8“ etwas sehr Nettes werden könnte, trotz Steven Spielberg. So lange es keine „E.T.“-Fortsetzung wird, bin ich zuversichtlich.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Super 8: Der Bootleg-Trailer vom Cloverfield-Macher! Neugierde geweckt?

Nur ist es eine gute Entscheidung, dass J.J. Abrahms von einer Digicam („Cloverfield“) auf Super 8 umstellt? Wie soll das denn in 3D-Kinos und auf HDTVs aussehen? Bäh! Beiläufig erwähnt: Die offizielle Webseite ist schon am Start, Infos sind aber Fehlanzeige. Nicht einmal IMDB listet „Super 8“.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Magst du ihn teilen?
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on LinkedIn

Über Sven

Sven Wernicke ist Gründer von Polygamia.de. Geboren Ende der 1970er Jahre in Halle/Saale (damalige DDR), begann der erste Kontakt mit Computer- und Videospielen kurz nach der Wende....[weiterlesen]

Veröffentlicht am 7. Mai 2010

7 Kommentare zu “Super 8: Cloverfield ohne Digicam?!

  1. Robin schrieb am :

    Ich bin gestern in Iron Man 2 gegangen mit der festen Erwartung den Trailer dort zu sehen. Den gibts aber nur in Amerika im Kino :( Schnüff.

  2. Robin schrieb am :

    Ich und mein Kumpel waren sehr zufrieden und fanden ihn sogar besser als Teil 1. Nicht zu viel und nicht zu wenig Action, schöne Charakterentwicklung, tolle Darsteller (ich mag Downey Jr. einfach sehr) und nicht zu vergessen: Scarlett Johansson. Mein Gott, ist die Frau in dem Film heiß. Da stand der halbe Saal unter Wasser vor lauter Sabber :P

    Hatte natürlich eine sehr schwere Aufgabe:

    -Die Geschichte des ersten Teils weiterführen

    -Einen neuen Bösewicht einführen, eine Entwicklung durchmachen lassen und sterben lassen

    -Nick Fury und die SHIELD-Organisation einführen

    -Black Widow einführen und nicht völlig nutzlos erscheinen lassen

    Der Film muss also als Fortsetzung, eigenständiger Film und vorbereitender Film für den dritten Teil herhalten. Gleichzeitig muss er weitere Superhelden einführen und die Zuschauer mit der SHIELD-Organisation und Nick Fury auf den Avengers-Film vorbereiten, in dem alle Helden zusammenarbeiten.

    Das hätte sehr, sehr leicht in einem Desaster enden können, hat aber erstaunlich gut geklappt meiner Meinung nach. Mickey Rourcke ist etwas zu kurz gekommen, aber irgendwo musste man einfach gewisse Einschnitte hinnehmen.

  3. @Merzmensch: Danke! Und wie ich sehe, hast Du Dir unglaublich viel Mühe bzgl. dem viralen Marketing der Filmemacher gemacht. Respekt! Das verdient auch ein flattr… :)

  4. Ich habe auch aufgrund von Steven Spielberg meine Bedenken. Eigentlich sind es nicht nur Bedenken, denn der Trailer schreit geradezu „SPIIIIIELBERG“. Er kam und meine Lust den Film zu schauen ging.

Kommentar schreiben