4

Polycast #64: The Surge

Geschrieben von Andreas

Mitte Mai erschien die große deutsche Action-RPG-Hoffnung “The Surge” von Deck 13. Die Frankfurter hatten mit ihrem letzten Spiel “Lords of the Fallen” den deutschen Computerspielpreis gewonnen und stehen jetzt unter Erfolgsdruck. Wie schon bei ihrem Fantasy-Abenteuer setzen die Entwickler bei ihrem SF-Abenteuer auf ein herausfordendes Spielprinzip mit viel Frustpotenzial. Wird das “futuristische Dark Souls” den Vorschußlorbeeren gerecht oder entpuppt es sich als Enttäuschung?

Über Andreas

Andreas Müller wurde 1968 in Mainz geboren. Schon früh faszinierten ihn die visuellen Medien des 20. Jahrhunderts, nichtsahnend, dass er später einen Film wie Seven zu seinem Lieblingsfilm erheben würde....[weiterlesen]

Veröffentlicht am 30. Juni 2017

4 Kommentare zu “Polycast #64: The Surge

  1. Ich glaube einfach, der Markt ist völlig übersättigt. Es gibt halt nur X Spieler aber eben immer mehr neue Spiele. Zusammen mit Onlinespielen, die ihre Zocker über Monate und Jahre binden ist logisch, dass die Marge einzelner Titel schrumpft. Es gibt halt da oben zwei, drei Titel, die sich 20 Millionen Mal und mehr verkaufen, der Rest auch im Triple A Segment muss inzwischen oft mit 3 – 5 Millionen Einheiten auskommen, wo es vor zehn Jahren halt vielleicht noch 10 – 15 Millionen waren.

    Einfach weil auch verfügbare Zeit endlich ist, ich sehe es ja an mir und Bekannten, früher habe ich mehr oder minder alles Querbeet gespielt, heute muss ich stark überlegen, welche Spiele in welchen Genres ich unbedingt zocken will. Und da fällt dann eben vieles unter den Tisch, so auch ein Lords of the Fallen oder The Surge.

    • Danke. Das ist interessant. Gibt es da Zahlen, wo The Surge gut gelaufen ist? Hier in Deutschland ist es extrem schnell wieder aus den Läden verschwunden und in den USA wurde es meinem Eindruck nach praktisch nicht wahr genommen. Aber korrigiere mich bitte, wenn ich da falsch liege.

Kommentar schreiben