0

Crysis 2 muss für den PC einfacher werden!

Geschrieben von Sven
Crysis 2 muss für den PC einfacher werden!

Nathan Camarillo, der ausführende Produzent von Crysis 2, sprach kürzlich in der US-Zeitschrift PC Gamer über das aktuelle Projekt von Crytek. Eine andere Art des Dschungels soll der nächste Shooter der Frankfurter bieten – egal, was man sich darunter vorstellen kann. Richtiges Info- und Bildmaterial existiert von Crysis 2 sowieso noch nicht, also kann er quasi alles versprechen, was die Fans hören wollen.

Aber eine Sache macht schon etwas skeptisch. Laut Camarillo sei es „nicht zwangsläufig notwendig„, die PC-Version zugunsten der Konsolen-Portierungen zu vereinfachen. Vielmehr hätte die Multiplattform-Produktion den Vorteil, dass die Entwickler daran gehindert würden, zu viele Features zu integrieren („Overdesigning„). Dadurch könnte man den Fokus besser auf eine gleichwertig hochwertige Spielerfahrung auf allen Plattformen legen.

Alles schön und gut, aber: Mit dieser Aussage macht Camarillo deutlich, dass Crysis 2 auf dem PC definitiv simpler gestrickt sein muss als sein Vorgänger. Denn sonst würden Konsolen-Freaks auf PS3 und Xbox 360 definitiv wenig Freude mit dem Sequel haben, sollte es auf allen drei Spielgeräten inhaltlich und konzeptionell keine Änderungen geben (wovon auszugehen ist!).

Dieser Schluss ist dann nachvollziehbar, wenn ihr einige Zeit Crysis gezockt habt – mit dem Joypad! Witzigerweise wird der Xbox 360 Pad (for Windows) perfekt unterstützt, Crysis kann ich jedenfalls auf meinem Rechner in maximalen Details und Full HD wie einen Konsolenshooter zocken, bei Steuerung und allgemeiner Kontrolle gibt es im Vergleich zu Killzone 2, Modern Warfare 2 (Xbox 360), Resistance 2 und zig anderen Genrevertretern auf Microsoft und Sonys Daddelmaschinen keine nennenswerten Unterschiede. Beim ersten AddOn Crysis Warhead wurde die Anpassung an den Xbox 360 Pad sogar noch etwas optimiert, der Bedienkomfort ist bei der Erweiterung also besser und wird sicher auch die Vorlage für Crysis 2.

Interessant ist allerdings ein anderer Punkt: Auf PC und Konsolen bezeichne ich mich als durchschnittlich guten Shooter-Spieler. Joypads bereiten mir bei solchen Games keine Probleme, dafür habe ich einfach zu viel gespielt in den letzten Jahren. Aber bei Crysis..tja, da wird eines deutlich: Mit Tastatur und Maus ist der Schwierigkeitsgrad allgemein viel geringer als mit dem Controller. Trotz tadelloser Steuerung mit dem Pad fehlt es an Präzision (Gegner anvisieren) und der Möglichkeit, überhaupt flott genug zu reagieren. Sicher, mit einer Zielautomatik könnte man diesen Joypad-Makel bei Crysis beheben, aber würde ein solches Feature bei Crysis 2 eingeführt, dann wäre Teil 2 zwangsläufig simpler. Anders herum würde Crysis 2 auf PS3 und Xbox 360 gewiss für Frust sorgen, wenn es keine Zielautomatik oder andere Hilfsmechaniken gäbe.

Ich behaupte also: Crysis 2 wird für den PC mit Gewissheit einfacher, auch und vor allem weil die Konsolen-Ausgaben den Maßstab für Steuerung und Grad der Herausforderung (z.B. geringeres Feindaufkommen, kleinere Levels) vorgeben. Dass sich PC- und Konsolen- Versionen gravierend unterscheiden werden, halte ich für ausgeschlossen. Denn zu hoch wären die Realisierungskosten bei zwei separaten Projekten.Wieso muss ich jetzt an Far Cry 2 denken?

Aber wenigstens bei einer Sache wird die Windows-Plattform die Nase vorn haben, nämlich bei der Technik. Hier zweifle ich nicht daran, dass Crytek mit der hauseigenen „CryEngine 3“ eine wunderbar skalierbare Entwicklungsumgebung geschaffen hat, die schweineteure Hardware optimal ausnutzt. Dann wird Crysis 2 zwei Jahre nach Release auf 1000+ Euro – Rechnern auch genial aussehen und endlich flüssig laufen. Super, das wäre dann 2012.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Magst du ihn teilen?
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on LinkedIn

Über Sven

Sven Wernicke ist Gründer von Polygamia.de. Geboren Ende der 1970er Jahre in Halle/Saale (damalige DDR), begann der erste Kontakt mit Computer- und Videospielen kurz nach der Wende....[weiterlesen]

Veröffentlicht am 3. Januar 2010

Kommentar schreiben