0

Alles wird schlechter!

Alles wird schlechter!

“Manches wird gerade im neuen Jahr schwieriger, bevor es wieder besser werden kann.”

Mit dieser Aussage sorgte unsere werte Bundeskanzlerin am gestrigen Abend für Aufsehen. In ihrer Neujahrsansprache fürs nächste Jahrzehnt macht sie uns Deutschen wohl nicht gerade Mut. Mir jedenfalls bereitet sie fast Angst um die Zukunft.

Also alles muss erstmal schlechter werden, bevor wir die Finanzkrise, die Staatsverschuldung, die Afghanistan-Problematik, die Massenarbeitslosigkeit, die Armut, die Kopenhagen-Pleite und die steigende Alterung des Landes in den Griff bekommen? Ach, wie wäre es mit einem kurzen Krieg? Sechs Monate, danach bauen wir das Land, ach die ganze Welt, wieder auf? Krieg ist schließlich gut für die Wirtschaft. Vermutlich hat sie es doch etwas anders gemeint?

Okay, der Großteil der Bevölkerung hat Angela und ihre schwarz-gelbe Sippe 2009 gewählt, aber irgendwie konnte sie mich in ihrer Ansprache nicht überzeugen. Schon wieder redet sie von Wachstum. Wieso muss denn ständig und alles wachsen? Ich will 2010 nicht noch mehr Milch kaufen müssen, nicht schon wieder einen Fernseher oder zwei neue Autos. Und sie labert von einer weltweiten Krise, als ob alles und jeder davon betroffen wäre. Geht es denn allen schlecht? Ich habe nicht das Gefühl!

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Zum Glück haben sich vermutlich eh die wenigsten Merkels Ansprache komplett angeschaut. Das ist auch besser so, denn psychologisch gesehen ist es wirklich übel, wenn man uns darauf hinweist, dass erstmal alles Scheiße werden muss, bevor wir vielleicht wieder einen Job bekommen oder uns endlich etwas Brot leisten können. Sollen wir eigentlich warten oder etwas tun, damit wir irgendwann wie der Jauche-Phönix aus dem Gulliloch aufsteigen können? Sowas sagt man doch nicht den Menschen eines Landes, die zu Silvester ihre letzten Hartz-IV-Euro für Böller ausgegeben haben. Ne, das geht echt nicht!

Und wie seht ihr die Zukunft, das nächste Jahrzehnt? Immerhin: Die Chancen, dass alles gut wird, stehen nicht schlecht. Ich schätze bei 50 Prozent.

Irgendwie ist das sowieso alles seltsam und befremdlich. Die Frau, die die “Kraft der Freiheit” der Deutschen so sehr hervorhebt, kommt aus dem Osten des Landes. Also von dort, wo über 20 Prozent der Leute im Durchschnitt arbeitslos sind. Wo ist denn die Kraft der Menschen hier?

Krieg ist gut für die WirtschaftK

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Wunderbar!
Teile den Beitrag oder hinterlasse einen Kommentar.

Twittern

Über Sven

Sven Wernicke ist Gründer von Polygamia.de. Geboren Ende der 1970er Jahre in Halle/Saale (damalige DDR), begann der erste Kontakt mit Computer- und Videospielen kurz nach der Wende....[weiterlesen]

Veröffentlicht am 1. Januar 2010

Kommentar schreiben

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.